Sie sind hier:

Adressen

Aufgaben

Satzung

Historie

Geschichte

Vorstände der KV

Ranglisten Sieger

MONAS-Antiquariat

Mitgliedschaft

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Newsletter

Impressum & rechtl. Hinweise

Datenschutz

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung Newsletter

Von A-Z

1979

Im April 1979 erkennt der DSV die MONAS als sogenannte Eintypklasse an. (Voraussetzung war, dass 80 MONAS-Boote im Besitz von Mitgliedern eines dem DSV angeschlossenen Vereins sind).

November 1979: "Der Segler, die Klasse, das Schiff" ist die erste Analyse der MONAS Klassenvereinigung - durchgeführt von Georg von Ziehlberg.
Obwohl der Start der KV 1975 eine rein bayerische Angelegenheit war, hatte diese Umfrage bereits internationalen Charakter, denn unter den Befragten waren auch 6 Schweizer, 6 Österreicher, 1 Italiener und 1 Niederländer. Das Result ist, die Erkenntnis, was ein typischer MONAS-Segler ist: Er ist ca. 40 Jahre alt, Angestellter oder Selbständiger mit mehr als 6-jähriger Segelerfahrung.

Die Analyse der Klassenvereinigung 1979 [332 KB] zum download.


1980

1980 stellt die Klepper Werft die Produktion von Segelbooten ein und tritt nur noch als Lizenzgeber auf. Die Firma Segelboot Bauer (ehem. Klepper Werksvertreter) übernimmt alle Bau- und Vertriebsrechte, Patente und Warenzeichen und somit auch die Produktion der MONAS.

Der Startschuß in ein neues MONAS-Zeitalter...

1981

Am 23. April 1981 wird die MONAS Klassenvereinigung als außerordentliches Mitglied im DSV [37 KB] aufgenommen.


1982

1982 war das Jahr der "teuersten" MONAS Ranglisten Regatta ohne Ranglistenpunkte. Am Halterner See kippte beim Einsetzen einer MONAS der Kran samt Boot um und richtete an mehreren Booten und der Steganlage Schäden in Höhe von insgesamt ca. 1 Mio. DM an. Die angereisten MONAS Segler aus Österreich, München, Berlin, Freiburg und Duisburg mussten unverrichteter Dinge und ohne Ranglistenpunkte wieder nach Hause fahren. (Yacht - Ausgabe 1982, Heft 23)


1984

Eine Idee feiert Jubiläum! Das MONAS-Konzept: Segelfaszination durch umfassende Problemlosigkeit. Segelboot Bauer präsentiert nach mehrjähriger Entwicklung und Erprobung die neue MONAS C - competition.
Im Fokus der Werbekampagne steht nun neben Freiheit, die Entspannung, das Erleben der Natur: Die MONAS C - für Segel-Individualisten. "... nicht nur für harte Männer, auch Amazonen haben ihren Reiz entdeckt ..."

mehr dazu im MONAS C Verkaufsprospekt [674 KB] .
MONAS NOVA Verkaufsprospekt [2.674 KB]
MONAS Prospekt KV [587 KB]


1985

Am 10. Januar 1985 bestätigt der DSV die Anerkennung der MONAS als nationale Klasse. [318 KB] Die Anzahl der registrierten Boote beläuft sich mittlerweile auf 190 MONAS Segelboote (150 mit und 40 ohne Vereinszugehörigkeit).


1986

Die Fachzeitschrift Yacht schreibt: „ nach 11 Jahren Serienfertigung hat sich die MONAS mehr und mehr zur sportlichen „Regattaziege“ gemausert – trotzdem eignet sie sich zum schnellen Segeln mit der Familie".

Fazit des MONAS Bootstest auf der Ostsee, bei unterschiedlichen Windbedingungen, ist: Bei glattem Wasser segelt das Boot trocken, bei Welle wird’s naß. (Yacht - Ausgabe 1986, Heft 17)


1995

Die Firma Segel-Bauer übergibt die Lizenz zur Herstellung der MONAS an die Firma Bootsladen e.K. in Teningen-Rohrlache.


mit einem Klick auf die Pfeiltaste
zurück ins Jahr 1975 und 1976 und in Nostalgie schwelgen
oder in 2012 in das neue Zeitalter der "SWISS MONAS" durchstarten.